REO 


Rhizarthrose Extensions Orthese

REO - Rhizarthrose Extensions Orthese

Bei einer Rhizarthrose spricht man von einem Verschleiß des Daumensattelgelenkes, der über das übliche Maß, bedingt durch Alter und Beanspruchung, hinaus geht. Im Röntgenbild ist erkennbar, dass der Gelenkspalt stark verkleinert ist, was dazu führt, dass der Mittelhandknochen des Daumens direkt mit den Handwurzelknochen in Kontakt kommt, ohne das Knorpel eine isolierende Gleitschicht bildet. Dieses Reiben von “Knochen auf Knochen” verursacht starke Schmerzen, so dass die Betroffenen oftmals nicht mehr in der Lage sind fest mit dem Daumen zu greifen.

Beim schwersten Stadium der Rhizarthrose löst jede Tätigkeit unter Be­wegung oder Belastung des Daumens sowohl am Tag  als auch in der Nacht einen stechenden Schmerz bis in die Schulter aus. Die Knorpelschicht des Daumen­gelenkes ist dabei meist vollständig zerstört, die Beweglichkeit des Daumens im Daumengrundgelenk ist deutlich eingeschränkt.

Die Rhizarthrose Extensions Orthese ist ein gebrauchsmustergeschütztes orthopädisches Hilfsmittel, entwickelt von der Sögeler Orthopädietechnik.

Wie wirkt die REO?

Die REO setzt genau dort an, wo die Schmerzen entstehen. 

Auf das Daumensattelgelenk wird mittels flügelförmiger Pelotten schiebender Druck ausgeübt. Der durch die Arthrose verkleinerte Gelenkspalt wird dadurch wieder verbreitert. Die Belastung wird auf den Orthesenkörper umgeleitet und das Daumensattelgelenk druckentlastet. So kommt es meist zur sofortigen Linderung der Schmerzen bis hin zur Schmerzfreiheit. Als weiteres Plus bleibt bei der REO im Gegensatz zu anderen Orthesen sowohl der Daumen als auch das Handgelenk frei beweglich. Durch die Verwendung von Niedrigtemperaturthermoplast kann die Orthese optimal angepaßt werden und sitzt perfekt. Nach erfolgter Anpassung wird empfohlen die REO für einen Zeitraum von 6 – 9 Monaten Tag und Nacht zu tragen. Nach dieser Phase genügt es häufig, die Orthese nur noch nachts zu tragen.

Der übliche Versorgungsablauf

  • Nach ausfühlicher Anamnese erfolgt die individuelle Anpassung der Orthese. 
  • Zwei Tage später wird die Orthese so angepaßt, dass der Daumen wieder im Grundgelenk beweglich ist.
  • Nach einer Woche wird der Pelottenwinkel so verändert, dass der Gelenkspalt verbreitert wird. Damit zeigt die Orthese ihre volle Wirkung.
  • Nach zwei weiteren Wochen erfolgt der Kontrolltermin
  • Drei Monate später findet der Nachsorgetermin statt.

Für wen ist die REO geeignet?

REO - KontrollgriffDie REO ist zur konservativen Behandlung von Rhizarthrose Patienten geeignet, bei denen der eigens entwickelte Testgriff positiv ausfällt. 

Den Test führen die Orthopädietechniker des Sanitätshauses Brockers durch. Ist der Test erfolgreich, kann die Herstellung der Orthese geplant werden.


Wer fertigt die REO?

REO - Fertigung & AnprobeDie Orthopädietechniker vom Sanitätshaus Brockers haben sich speziell zur Herstellung der REO fortbilden und schulen lassen. Das Sanitätshaus Brockers ist lizensierter Partner und alleiniger Anbieter der REO im Rhein-Kreis-Neuss und weiten Teilen von NRW. Die Fertigung erfolgt in der Orthopädischen Werkstatt des Sanitätshauses Brockers in Kaarst. 

Da Anamnese, Fertigung und Anpassung zeitintensiv sind, ist eine Terminvereinbarung vorab erforderlich, 

Sie sind betroffen?

Wenn Sie sich für eine Versorgung mit der REO-Orthese interessieren, oder sich vorab einfach nur unverbindlich beraten lassen möchten, rufen Sie uns an:

0 21 59 – 69 74 90